Neu! Der seriöse Kreditvergleich:

Kosten für einen Kredit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(NEU: Artikel bewerten!)
Loading...

Kredite bekommt der Verbraucher nicht umsonst. Grundsätzlich zahlt der Kreditnehmer über die Laufzeit mehr Geld an die Bank zurück, als er erhalten hat. Die Konditionen für den Kredit entscheiden über die Mehrkosten und sind für den Kreditnehmer ausschlaggebend bei der Wahl der Bank. Um einen günstigen Kredit zu bekommen, müssen einige Kriterien bei der Entscheidung berücksichtigt werden.

Den Kredit vergibt die Bank mit der Maßgabe, dass das geliehene Geld zuzüglich von Zinsen zu einem im Vertrag festgelegten Zeitpunkt zurückgezahlt wird. Für einen Kredit werden die Zinsen als Jahreszins oder in Prozent per annum (%p.a.) ausgewiesen und werden mit den Raten über die gesamte Laufzeit bezahlt. Die Ausnahmen bilden der Dispositionskredite oder Barkredite über Geldkarten. Hier werden die Zinsen sofort der geschuldeten Summe einfach hinzugebucht. Die Berechnung des Zinssatzes richtet sich nach verschiedenen Kriterien. Dazu gehören die Laufzeit des Kredits, die Zinsbindungsfrist, die Bonität des Kreditnehmers und die gestellten Sicherheiten. Bei verschiedenen Kreditarten kommen zusätzliche Kosten dazu.

Bei der Berechnung der Kreditkosten ist die Laufzeit des Kreditvertrages ein wichtiger Faktor. Allgemein gilt, je länger die Laufzeit desto mehr Zinsen werden fällig. Kredite werden über verschiedene Zeiträume angeboten. Die Zeitspanne beträgt zwischen 12 und 72 Monaten bei Verbraucherkrediten. Je länger die Laufzeit gewählt ist, desto geringer werden die monatlichen Raten. Der Zinssatz steigt gleichzeitig an. Die Bonität des Kreditnehmers ist ein weiterer wichtiger Punkt bei der Berechnung der Zinsen. Sie bezeichnet die Kreditwürdigkeit des Verbrauchers und gibt Auskunft über die Fähigkeit einen Kredit zurückzahlen zu können. Je besser die Bonität eines Antragstellers, desto günstiger wirkt sich das auf die Entwicklung der Kosten aus. Ist die Bonität des Verbrauchers niedrig, erhöht sich der Zinssatz für den Kredit, da die Bank ein höheres Ausfallrisiko eingeht. Das lässt die Bank sich bezahlen. Gestellte Sicherheiten mindern das Risiko für die Bank und der Zinssatz wird wieder günstiger. Die momentane Höhe des Zinses auf dem Kapitalmarkt und die Zinsbindungsfrist bestimmen im Weiteren die Höhe des Zinssatzes. Die Zinsbindungsfrist ist die im Vertrag festgelegte Frist, für die ein vereinbarter Zinssatz verbindlich gilt. Aktuelle Änderungen auf dem Markt berühren den Zinssatz nicht. In kurzen Krediten mit einer Laufzeit bis zu 72 Monaten wird der Zinssatz festgelegt und gilt die gesamte Laufzeit. Bei einem Kredit zur Immobilienfinanzierung kann der Zinssatz über eine bestimmte Frist vereinbart werden und muss dann neu verhandelt werden. Die Vereinbarung zu Darlehen lassen variable Zinssätze zu. In Cap-Darlehen oder Floor-Darlehen ist der Zinssatz bis zu einer bestimmten Grenze variabel und wird der Zinsentwicklung auf dem Kapitalmarkt angepasst. Beim Cap-Darlehen wird eine Obergrenze für den Zinssatz festgelegt. Beim Floor-Darlehen verhindert eine Untergrenze das zu hohe Absenken des Zinssatzes.

Nominal- und Effektivzinsen bestimmen die Konditionen

Viele Verbraucherkredite werden mit einem festen Zinssatz vergeben. Die zusätzlich genannten Zinsbindungsfristen sind häufig Bestandteil von umfangreichen Finanzierungskonzepten. Die Zinsen für einen Kredit werden immer in Nominal- und Effektivzinsen angegeben. Wichtig für die Kreditentscheidung ist der Effektivzins, der immer höher als der Nominalzins ist. Der Grund ist, dass im Effektivzins anfallende Gebühren für den Kredit enthalten sind. Preisbestimmende Faktoren aus dem jährlichen Kreditverlauf werden berücksichtigt und regelmäßig neu berechnet. Enthalten ist der Nominalzins, der Auszahlungskurs (Disagio), Bearbeitungsgebühren, der Tilgungssatz, der Tilgungsbeginn und die Höhe der Rate. Die Kreditinstitute sind verpflichtet, den anfänglichen, effektiven Jahreszins bei den Angeboten anzugeben.

Weitere Kosten des Kredites

Die Gesamtkosten errechnen sich aus den genannten Kriterien. Die Höhe der Kreditsumme, die Länge der Laufzeit, der Bonität und dem effektiven Jahreszins. Hinzu kommen eventuelle Provisionen und eine Bearbeitungsgebühr, die sich aus der Höhe des Kredites prozentual errechnet und von Kreditinstitut zu Kreditinstitut sehr unterschiedlich ist. Ein weiterer Kostenfaktor sind die Restschuldversicherung mit Einschluss der Versicherung gegen Arbeitslosigkeit und Krankheit sein. In vielen Fällen besitzen Verbraucher, die einen Kredit beantragen, bereits ausreichende Policen. Ein separater Abschluss der Restschuldversicherung ist bei niedrigen Kredithöhen dann nicht notwendig. Die Restschuldversicherung ist eine besondere Form der Absicherung des Kreditnehmers und der Hinterbliebenen für den Fall seines Todes, Krankheit oder Arbeitslosigkeit. Bei Tod wäre die gesamte Kreditsumme auf einmal abgegolten. Die Banken bieten in der Restschuldversicherung den Eintritt von Arbeitslosigkeit und Krankheit an. Die Bedingungen zum Eintreten des Versicherungsfalls durch Arbeitslosigkeit oder Krankheit sind von den Versicherungsunternehmen unterschiedlich geregelt und sollten sorgfältig gelesen werden. Der Einschluss der Versicherung dieser Risiken lässt die Kosten steigen. In den meisten Fällen kann auf die Versicherung verzichtet werden. Je nach Finanzierungsart entstehen eventuell weitere Kosten, zur Bereitstellung von Sicherheiten durch einen Notar. Die Rückstellung der Auszahlung eines Kredites zur zweckgebundenen Verwendung hat in der Regel die Berechnung von Bereitstellungszinsen zu Folge.

Vorzeitige Rückzahlung genau prüfen

Vereinbarte Sondertilgungen können die Kosten für den Kredit sinken oder steigen lassen. Viele Kreditinstitute bieten eine vorzeitige Tilgung bei Ratenkrediten an. Das sorgsame Lesen der Bedingungen des Kreditvertrages schützt vor finanziellen Überraschungen. Für die vorzeitige Ablösung des Kredites wird eine Entschädigung fällig. Teilrückzahlungen sind bei vielen Kreditinstituten erst ab einer bestimmten Höhe kostenlos. Für Zahlungen unter einem bestimmten Betrag wird eine Gebühr berechnet, um die Zinsen auf die noch zu schuldende Kreditsumme neu zu berechnen. So kann die gut gemeinte Sondertilgung schnell zur Kostenfalle werden. Der Verbraucher sollte sich die Bedingungen der Sondertilgungen der einzelnen Banken genau anschauen, ob eine kostenfreie Sondertilgung in welchen Zeiträumen möglich ist. Eine Neuberechnung der Zinsen sollte selbstverständlich sein, um die Kosten für den Kredit zu senken.

Zurück zur Hauptseite: Kredit Wissen

NEU: Top-Empfehlungen 2019

+++ EIL +++ Negativzins-Kredit Sonderaktion im Juni: 1.000 Euro für MINUS 0,4 Prozent Zinsen! +++
  • 100% seriöser Anbieter - bekannt aus dem TV!
  • ► Kreditentscheidung innerhalb von nur 24h!
  • ► Mini-Rate: 41,49 Euro / Monat
  • ► schnelle Auszahlung
  • ► freie Verwendung
  • ► 1000 Euro Kredit, nur 995,83 Euro zurückzahlen!

Unser Tipp für alle, die schnell einen kleinen Kredit brauchen!

» HIER klicken zum Angebot

Seriöse Kredite

Getestete Anbieter von A bis Z: