Neu! Der seriöse Kreditvergleich:

Expresskredite

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Die Besonderheit von Expresskrediten liegt darin, dass hier eine besonders schnelle Bearbeitung und damit auch eine schnelle Genehmigung und Auszahlung des Kredites erfolgt. Ihre Anfänge hatten die Expresskredite, als bedingt durch das Internet Direktbanken verstärkt auf den Markt gelangten, die durch komprimierte Abläufe eine schnellere Bearbeitung von Kreditanfragen möglich machten. Die klassische Form der Kreditaufnahme liegt in einer Kontaktaufnahme mit dem Kreditinstitut. Dann erfolgt die Terminvereinbarung für das Beratungsgespräch. In diesem werden die Daten des Antragstellers aufgenommen und es erfolgt eine Prüfung der Bonität des Antragstellers. Dazu gehört auch eine Prüfung der Schufa-Daten. Da generell nicht immer die Sachbearbeiter der Bank, die auch die Aufnahme der Kreditanträge durchführen, eine Entscheidungskompetenz haben, erfolgt dann eine Weitergabe des Antrags an das entsprechend befugte Personal. Im ungünstigsten Fall im Hinblick auf die Bearbeitungszeiten kann es auch der Fall sein, dass der Antrag auf den Kredit dann in eine andere Filiale versandt wird, um abschließend bearbeitet zu werden. All diese Vorgänge nehmen viel Zeit in Anspruch und letztlich muss der Antragsteller sich mit einigen Tagen Bearbeitungszeit und weiterem Zeitaufwand für die Überweisung der Kreditsumme vertraut machen. Anders ist das beim Expresskredit. Hier erfolgt eine Beantragung im Regelfall direkt über das Internet. Damit entfallen schon Fristen für Terminvereinbarungen sowie auch Wegezeiten zur Bankfiliale. Der Antrag wird bei der Direktbank sofort entgegengenommen und auch schnellstens bearbeitet. Da auch die weitere Abwicklung des Kredites auf dem Onlineweg erfolgt, entfallen Wegezeiten und der Kredit kann schnellstmöglich gewährt werden. Auf den Markt gelangt ist der Expresskredit wesentlich durch die Onlinebanken, die im Zuge des Ausbaus des Internets inzwischen die gesamte Abwicklung von Finanzgeschäften online durchführen. Durch den starken Wettbewerb, dem sich die Filialbanken gerade im Hinblick auf die Bearbeitungszeiten ausgesetzt sahen, haben sich einige Filialbanken inzwischen dem Wettbewerb der Direktbanken gestellt und bieten auch eine deutlich beschleunigte Bearbeitung von Kreditanfragen an. Deshalb kann es bei dringendem und kurzfristigem Kreditbedarf durchaus Sinn machen, zunächst die eigene Hausbank oder auch eine niedergelassene Filialbank auf einen Expresskredit anzusprechen.

Die Voraussetzungen für die Gewährung des Expresskredites

Um den Expresskredit von einem Geldinstitut zu erhalten, ist zunächst einmal eine Voraussetzung, dass eine Tätigkeit in einem festen Anstellungsverhältnis gegeben sein muss, aus dem regelmäßige und planbare Einkünfte resultieren. Diese Tätigkeit sollte im Regelfall über einen Zeitraum von mindestens sechs Monaten bestehen und auch außerhalb der Probezeit liegen. Weiterhin ist der Nachweis der Einkünfte für die Stellung des Expresskredites notwendig. Dazu muss der Antragsteller die letzten drei aktuellen Einkünfte mittels Lohn- oder Gehaltsabrechnung nachweisen. Diese Einkünfte sollten oberhalb der Pfändungsgrenze liegen, um für die Bank bei der Kreditvergabe eine Sicherheit darzustellen. Den Einkünften gegenübergestellt werden die monatlichen finanziellen Belastungen, um so zu ermitteln, ob der Antragsteller sich die Kreditaufnahme wirtschaftlich leisten kann. Weiterhin wird eine Schufa-Abfrage über die eingetragenen Daten des Antragstellers durchgeführt. In diesem Zusammenhang wird geprüft, ob bereits laufende Kredite bestehen und inwieweit der Antragsteller seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommt bzw. ob offene Forderungen gegenüber Gläubigern vorhanden sind. Erst nach Prüfung all dieser Fakten erfolgt dann eine Gewährung des Kredites. Die Prüfung der Bonität des Antragstellers hat zum einen den Hintergrund, dass geprüft wird, ob eine Zusammenarbeit aufgrund der Einhaltung von Zahlungsverpflichtungen in Betracht kommt. Zum anderen hat die Bonität aber auch gemeinsam mit der Kredithöhe, der Höhe der Raten, damit der Laufzeit, einen Einfluss auf die Berechnung der Zinsen für den Expresskredit. Generell sind Expresskredite teurer als klassische Kredite, da sich Banken die schnelle Bearbeitung der Kreditanfrage grundsätzlich bezahlen lassen. Aber auch die Bonität nimmt Einfluss auf die Zinsberechnung. Das heißt in der Praxis, dass die Zinsen für den Expresskredit für den Antragsteller umso günstiger ausfallen, je besser dessen Bonität sich gestaltet. Auf dieser Basis erfolgt auch die Werbung von Krediten, denn hier wird von Zinssätzen ab einer bestimmten Größenordnung gesprochen. Das heißt, dass nur Antragsteller mit günstigster Bonität das preiswerteste Angebot der Banken nutzen können. Gerade im Bereich der Expresskredite und der Onlinekredite sind oftmals nicht die Banken selbst diejenigen, die die Werbung für diese betreiben. Anstelle dessen agieren Kreditvermittler, die für ihre Vermittlungstätigkeit entsprechendes Entgelt erhalten. Antragsteller sollten bei der Kontaktaufnahme durch einen Kreditvermittler darauf achten, dass dieser seriös arbeitet. Einen seriös arbeitendenden Kreditvermittler erkennt der Kunde daran, dass dieser keine Vorkosten in Rechnung stellt. Zudem sind die Zinssätze für Expresskredite leicht erhöht. Unseriöse Vermittler arbeiten dagegen mit deutlich erhöhten Zinssätzen gegenüber den Wettbewerbern. Zudem kann der Umstand, dass Gebühren vor Zustandekommen eines Kreditvertrages verlangt werden, auch auf unseriöse Arbeitsweise hindeuten. Sind diese Bedingungen gegeben, sollte der Antragsteller auch bei dringendem Geldbedarf vom Kontakt Abstand nehmen und sich Alternativpartner suchen. Gerade bei Vorauszahlungen ist es gelegentlich auch der Fall, dass nach geleisteter Vorauszahlung keine weitere Kontaktaufnahme mehr durch den Vermittler erfolgt und dass der Antragsteller nach der Zahlung der Vermittlungsgebühr nichts mehr vom Vermittler hört.

Alternativen, wenn die Bonität ungünstig ist

Immer dann, wenn die Bonität des Antragstellers ungünstig ist, fällt der Kredit in der Zinsberechung teurer aus. Besonders negativ werden bei der Vergabe von Expresskrediten negative Schufa-Merkmale bewertet. Für den Antragsteller kann ein negativer Schufa-Eintrag bedeuten, dass es zu einer Ablehnung des Kredites kommt. Wichtig vor der Beantragung eines Expresskredites ist deshalb trotz dringendem Geldbedarf, dass man sich die Zeit nimmt, die eigene Bonität genau zu prüfen. Dazu kann auch gehören, sich von der Schufa bei Unklarheiten bezüglich Einträgen eine Selbstauskunft einzuholen. Wird nämlich ein Kreditantrag gestellt und dieser seitens der Bank aufgrund negativer Schufa-Merkmale abgelehnt, so erfolgt auch hierfür eine Eintragung in die Schufa und dieses wiederum mindert den Schufa-Score des Antragstellers wiederum. Antragsteller sollten zudem berücksichtigen, dass auch beglichene Forderungen, die in der Schufa eingetragen sind, erst nach drei Jahren aus der Wirtschaftsauskunftei gelöscht werden. In diesem Zeitraum kann also auch eine beglichene Forderung, die aber noch in der Schufa verzeichnet ist, zu einer Ablehnung eines Kreditantrages führen. Aber auch bei einer negativen Schufa bestehen noch Möglichkeiten, an einen Expresskredit zu gelangen. Eine dieser Möglichkeiten liegt darin, einen Bürgen für die Besicherung des Kredites beizubringen. In diesem Zusammenhang wird der Bürge in den Vertrag als dritter Vertragspartner eingebunden und besichert den Kredit mit seinem eigenen Einkommen und seinem möglicherweise vorhandenen Vermögen. Für den Bürgen heißt dass, dass er immer dann für Ratenzahlungen einspringen muss, wenn der Kreditnehmer ausfällt und dass er für die gesamte Forderung haftet. Entsprechend wird der Bürge deshalb von der Bank auch genau im Hinblick auf seine Bonität geprüft. Eine weitere Alternative für den Antragsteller mit Einträgen innerhalb der Schufa kann es sein, dass der Antragsteller einen Expresskredit ohne Schufa beantragt. Diese Kreditgeschäfte werden mit europäischen, meistens Schweizer Banken abgewickelt, bei denen die Schufa-Prüfung nicht geläufig ist. Die Prüfung des Antragstellers im Hinblick auf Zahlungsfähigkeit erfolgt bei der Beantragung des Expresskredites ohne Schufa ebenso wie für klassische Kredite, allerdings werden sowohl die Schufa-Prüfung als auch die Eintragung des Kredites innerhalb der Schufa ausgelassen. Für den Antragsteller kann sich deshalb der Expresskredit ohne Schufa gerade dann als sinnvoll erweisen, wenn keine finanziellen Verpflichtungen mehr gegeben sind, diese aber aufgrund der 3-Jahres-Frist bis zur Löschung noch in der Schufa eingetragen sind. Für den Expresskredit ohne Schufa besteht für die kreditgewährenden Banken ein erhöhtes Risiko. Um diese Risiken abzufangen, arbeiten die Kreditinstitute, die den Expresskredit ohne Schufa vergeben, mit leicht erhöhten Zinssätzen gegenüber dem Kredit, der in Deutschland vergeben wird. Berücksichtigen sollten Antragsteller, dass auch beim Expresskredit ohne Schufa häufig Kreditvermittler vorgeschaltet sind. Somit sollte auch hier eine gründliche Kontrolle erfolgen, inwieweit es sich beim Kreditvermittler um einen seriös agierenden Partner handelt.

Zurück zur Hauptseite: Kredit Wissen

NEU: Top-Empfehlung 2019

+++ EIL +++ Negativzins-Kredit Sonderaktion im September: 1.000 Euro für MINUS 0,4 Prozent Zinsen! +++
  • 100% seriöser Anbieter - bekannt aus dem TV!
  • ► Kreditentscheidung innerhalb von nur 24h!
  • ► Mini-Rate: 41,49 Euro / Monat
  • ► schnelle Auszahlung
  • ► freie Verwendung
  • ► 1000 Euro Kredit, nur 995,83 Euro zurückzahlen!

Unser Tipp für alle, die schnell einen kleinen Kredit brauchen!

» HIER klicken zum Angebot

Seriöse Kredite

Getestete Anbieter von A bis Z: