Neu! Der seriöse Kreditvergleich:

Kredite und Darlehen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(NEU: Artikel bewerten!)
Loading...

Ständig wechselnde Anforderungen und Ansprüche machen es dem Verbraucher oft schwer, die Kosten für Waren und Güter aus Eigenkapital zu erbringen. Um die finanziellen Engpässe zu überbrücken, sind viele auf der Suche nach Fremdkapital. Als Fremdkapital wird das Geld bezeichnet, dass mittels Kredit oder Darlehen von einem Finanzinstitut oder einer Bank zur Verfügung gestellt wird. Dadurch werden Kredit- oder Darlehensgeber zu Gläubigern und Kredit- oder Darlehensnehmer zu Schuldnern.

Unterschied Kredite und Darlehen

Bei Darlehen und Krediten handelt es sich in erster Linie darum, sich Kapital zu beschaffen. Es geht dementsprechend um das Ausleihen einer gewissen Sache, unter dem Vorbehalt es zurückzuzahlen. Dabei unterscheiden sich die Konditionen wie Tilgungsraten, Nebenkosten oder Zinssätze bei Krediten und Darlehen kaum.

Die Summe eines Darlehens wird dem Darlehensgeber vom Finanzinstitut oder der Bank in Teilbeträgen oder in einer Summe zur Verfügung gestellt. Kredite werden mit verschiedenen Konditionen und Laufzeiten angeboten. So gibt es kurzfristige, mittelfristige und langfristige Kredite. Zu den langfristigen Krediten zählen Darlehen. Sie stellen im Grunde genommen eine Unterform des Kredits dar.

Der Unterschied zwischen einem Kredit und einem Darlehen ist in der Höhe der Kredit- oder Darlehenssumme und der Laufzeit des Vertrages zu finden. Meist werden längerfristige Verträge mit höheren Summen als Darlehen bezeichnet. Hingegen werden Geldleihen mit einer kürzeren Laufzeit und niedrigeren Beträgen als Kredit angeboten. Lediglich das Beamtendarlehen bildet hier eine Ausnahme, denn dieses wird unabhängig von der Höhe immer als Darlehen bezeichnet. Auch in der Immobilienbranche ist der Begriff Darlehen gebräuchlicher, als der Begriff Kredit. Denn auch hier werden selbst die kleinsten Immobilienfinanzierungen als Darlehen geführt. Weit verbreitet sind auch Warenkredite im geschäftlichen Bereich. Hierzu werden dem Kreditnehmer Waren zur Verfügung gestellt, die er entweder zurückgeben oder sie zurückzahlen muss. Seine Anwendung finden Warenkredite im Konsumkredit oder in Kommissionsgeschäften wie zum Beispiel bei Secondhand-Läden und im Antiquitäten- und Kunsthandel. Üblich sind Kommissionsgeschäfte auch in der Getränkeindustrie. Dazu werden durch den Verbraucher Getränke in Kommission genommen und Restbestände wieder an den Getränkehändler zurückgegeben. Dem potenziellen Käufer entstehen somit keine Mehrkosten.

Der Kredit

Ein Kredit umfasst die Gebrauchsüberlassung von Geld oder vertretbaren Sachen auf Zeit. Dabei stammt der Begriff Kredit von dem lateinischen Wort „credere“ ab und bedeutet so viel wie „Glauben“. Das Finanzinstitut oder die Bank glaubt daran, dass der Kreditnehmer den Kreditbetrag auch tatsächlich zuzüglich Zinsen wieder zurückzahlt. Neben Banken und Sparkassen vergeben auch Direktbanken günstige Kredite für Verbraucher.

Die Kreditarten unterscheiden sich nach der Laufzeit, der Kredithöhe und des Zinssatzes. Am häufigsten werden von Verbrauchern Ratenkredite in Anspruch genommen. Sie sind nicht zweckgebunden, flexibel abrufbar und werden durch monatlich gleichbleibende Raten getilgt. Bei der Kreditaufnahme steht der Zinssatz über die gesamte Laufzeit fest. So haben Kreditnehmer die Wahl, dass ihnen zur Verfügung gestellte Geld, zur Finanzierung von Wohnungseinrichtungen, für den Urlaub, zu Renovierungszwecken oder auch für den Kauf eines Autos zu verwenden. Allerdings ist es am günstigsten, wenn Kreditnehmer bei der Anschaffung eines Neu- oder Gebrauchtwagens einen zweckgebundenen Autokredit in Anspruch nehmen, da dieser wesentlich günstiger ist als ein Ratenkredit. Der Nachteil bei Autokrediten ist die Hinterlegung des Kfz-Briefes als Sicherheit. Auch bestehende Verbindlichkeiten lassen sich mit einem Ratenkredit ablösen.

Für besonders Eilige stehen sogenannte Sofortkredite oder Schnellkredite (eine Form des Ratenkredits) zur Verfügung. Bei ihnen kommt es, unter Erfüllung bestimmter Voraussetzungen, bereits nach einigen Tagen zur Auszahlung. Vergeben werden Sofortkredite von den Direktbanken im Internet.

Zu den oben genannten gesellen sich Kleinkredite, Rahmenkredite, Konsumentenkredite und Privatkredite. Auch sie zählen zu den Ratenkrediten und sind nicht zweckgebunden. Im Hinblick auf das Kreditvolumen beläuft sich die Höhe des Kleinkredits auf bis zu 5.000 Euro. Übersteigt das Ausleihvolumen einen Betrag von 5.000 Euro, spricht man von einem Konsumentenkredit.

Des Weiteren gibt es Kredite für bestimmte Personengruppen. Darunter fallen Kredite für Studenten, Selbstständige und Freiberufler. Spezielle Kredite werden von immer mehr Banken auch an Senioren vergeben. Da das Ausfallrisiko höher als bei anderen Kreditarten ist, verlangen Banken für einen Rentner- oder Pensionskredit höhere Zinsen. Eine weitere besondere Kreditart ist der Kredit ohne Schufa. Dieser eignet sich für Personen, deren Zahlungshistorie negative Verbindlichkeiten enthält und es somit zu einer Ablehnung bei einer anderen Kreditart kommen würde. Um einen Kredit ohne Schufa zu erhalten, müssen potenzielle Kreditnehmer mindestens 18 Jahre alt sein, über ein geregeltes und pfändbares Einkommen verfügen und einen unbefristeten Arbeitsvertrag vorweisen können.
Schwerer gestaltet sich die Vergabe eines Kredites bei denjenigen, die über kein geregeltes Einkommen verfügen. Bei Banken gelten arbeitslose Personen als Risikogruppe. Es gibt jedoch einige Anbieter, die arbeitslosen Kreditsuchenden einen Kredit gewähren. Die Chance erhöht sich, wenn die Möglichkeit besteht, einen Bürgen oder einen zweiten Kreditnehmer in den Kredit mit einzubinden. Zudem kann auch eine Sicherheit, in Form einer Abtretung einer Forderung, erfolgversprechend sein, um als Arbeitsloser einen Kredit zu bekommen. Zu erwähnen wäre hier noch, dass Banken nur Kredite vergeben, wenn die Rückzahlung alternativ sichergestellt ist.

Darlehen

Darlehen stellen eine Variante des Kredits dar. Wie bei einem Kredit wird dem Darlehensnehmer eine Sache (Sachdarlehen) oder Geld (Gelddarlehen) für einen bestimmten Zeitraum zur Nutzung überlassen. Dieser Zeitraum ist meist länger als bei einem Kredit und die Summe ist höher. Nach dieser Zeit wird das Geld oder die Sache in gleicher Menge, Art und Wert zurückgegeben. Je nach Darlehensbedingungen fallen zu den Zinsen noch Bearbeitungsgebühren und Bereitstellungsgebühren, als zusätzliche Entgelte an.

Grundsätzlich wird bei Darlehen zwischen Sachdarlehen und Gelddarlehen unterschieden. Beide Darlehensformen sind entgeltliche Darlehen. Während ein entgeltliches Darlehen ein gegenseitiger Vertrag ist, ist ein unentgeltliches Darlehen ein zweiseitig verpflichtender Vertrag. Beim unentgeltlichen Darlehen erfolgt die Rückerstattung ohne die Zahlung von Zinsen.

Zwischen Darlehensgeber und Darlehensnehmer wird ein schuldrechtlicher Vertrag geschlossen, wobei der Vertrag schon bei der Einigung beider Parteien zustande kommt. Wird das Darlehen fällig (bei Fristablauf), verpflichtet sich der Darlehensnehmer den Nennbetrag oder die Sache zurückzuerstatten. Neben den Modalitäten zur Tilgung und Sicherheit, werden auch die zu zahlenden Zinsen und die Laufzeit genau festgehalten.

Bei den Darlehen stehen dem potenziellen Darlehensnehmer verschiedene Modelle der Finanzierung zur Verfügung. Entsprechend der Tilgungsmodalitäten wird unter anderem zwischen endfälligen Darlehen, Annuitätendarlehen, Tilgungsdarlehen, Ratendarlehen, Bauspardarlehen oder Partiarisches Darlehen unterschieden.

Beim endfälligen Darlehen werden bis zum Ende der Laufzeit nur die Zinsen gezahlt. Der tatsächliche Betrag hingegen ist zum vereinbarten Termin, am Ende der Laufzeit, fällig. Das Annuitätendarlehen ist eine Darlehensart, bei der die Annuität aus Zins- und Tilgungsanteil besteht und für eine bestimmte Laufzeit festgelegt ist. Damit gleichbleibende Kosten entstehen, sinkt während der Laufzeit der Zinsanteil und der Tilgungsanteil steigt. Ein Tilgungsdarlehen setzt sich aus einem konstanten Tilgungsanteil und einem Zinsanteil, der auf die verbliebene Kreditsumme berechnet wird, zusammen.

Für kleinere Finanzierungen eignet sich ein Ratendarlehen. Durch die gleichbleibende Tilgungsrate sinkt die monatliche Rate während der Laufzeit. Die zu zahlenden Zinsen werden am Anfang des Vertrages angerechnet.
Die beliebteste Finanzierungsform für eine Immobilie ist das Bauspardarlehen. Unter der Voraussetzung eines Bausparvertrages profitieren Darlehensnehmer bei diesem Modell von gleichbleibenden Ratenhöhen, festen Sollzinssätzen und niedrigen Sollzinsen.

Eine spezielle Form der Darlehen ist das Partiarische Darlehen. Dieses Modell sieht als Vergütung nicht wie bei allen anderen Darlehensmodellen die Zinsen vor, sondern vielmehr geht es um eine Gewinnbeteiligung.
Darlehen werden oft als langfristige Kredite von Banken, Sparkassen oder anderen Kreditinstituten vergeben, deren Laufzeiten nicht unter fünf Jahren betragen.

Zurück zur Hauptseite: Kredit Wissen

NEU: Top-Empfehlungen 2019

+++ EIL +++ Negativzins-Kredit Sonderaktion im Juni: 1.000 Euro für MINUS 0,4 Prozent Zinsen! +++
  • 100% seriöser Anbieter - bekannt aus dem TV!
  • ► Kreditentscheidung innerhalb von nur 24h!
  • ► Mini-Rate: 41,49 Euro / Monat
  • ► schnelle Auszahlung
  • ► freie Verwendung
  • ► 1000 Euro Kredit, nur 995,83 Euro zurückzahlen!

Unser Tipp für alle, die schnell einen kleinen Kredit brauchen!

» HIER klicken zum Angebot

Seriöse Kredite

Getestete Anbieter von A bis Z: