Neu: Der seriöse Kreditvergleich

Kreditkarte

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Der deutsche Name Kreditkarte ist eine Übersetzung der englischen Bezeichnung Credit Card. Darunter wird eine Karte verstanden, mit der es möglich ist, verschiedene Produkte wie Waren oder Dienstleistungen bargeldlos zu bezahlen. Dies ist sowohl in Ladengeschäften oder anderen Institutionen wie auch bei einer Onlinebezahlung im Internet möglich. Zusätzlich kann mit einer Kreditkarte auch an verschiedenen Geldautomaten oder an einem Bankschalter Geld abgehoben werden. Der Einsatz von Kreditkarten ist in der Regel weltweit möglich.

Die bekanntesten Kreditkartengesellschaften sind Visa und MasterCard, welche ihre Karten in Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Banken anbieten. Dazu kommen noch die Anbieter American Express und Diners Club, welche die Ausgabe der Kreditkarten selber vornehmen. Wie der Name schon sagt, wird bei der Verwendung einer Kreditkarte ein Art Kredit gewährt. Anders als bei der Bezahlung mit einer EC-Karte, wobei der jeweilige Geldbetrag immer direkt vom dazugehörigen Konto abgebucht wird, erfolgt bei einer Kreditkarte die Abbuchung erst nach einem bestimmten Zeitraum, in der Regel einmal im Monat.

Die geschichtliche Entstehung der Kreditkarte

In den USA wurde die Kreditkarte 1894 eingeführt. Zunächst wurde sie nur von bestimmten Institutionen benutzt und beispielsweise von Hotels an bestimmte Gäste ausgegeben. Ab den 1920er Jahren wurde diese Form der Bezahlung von weiteren Institutionen eingeführt. Darunter beispielsweise von Mineralölkonzernen oder von Kaufhäusern. Einige Jahre später kamen weitere Anbieter wie Fluggesellschaften und Restaurants dazu. Im Gegensatz zum heutigen Kreditkartenmodell waren diese allerdings speziell nur zur Bezahlung bei dem jeweiligen Kartenausgebern bestimmt und konnten nicht für andere Zahlungen verwendet werden. Das Modell der Kreditkarte, wie wir es heutzutage kennen, wurde ebenfalls zuerst in den USA eingeführt. 1950 wurde die sogenannte General Purpose Credit Card (Universalkreditkarte) von dem sogenannten Diners Club eingeführt. Dabei sollten Mitglieder des Clubs diese Karte erhalten, um in unterschiedlichen Restaurants bargeldlos bezahlen zu können. Da der Diners Club jahrelang so gut wie keine Konkurrenz auf dem Markt hatte, konnte er schnell, auch in Länder außerhalb der USA, expandieren. Es wurden zwei verschiedenen Kartenbezeichnungen eingeführt: Die Travel- und Entertainment Kreditkarte und die Firmenkreditkarte. Beide richteten sich vor allem an Menschen, die geschäftlich oder privat viel auf Reisen waren. 1958 kam dann American Express als weiterer Kreditkartenanbieter hinzu. Zur selben Zeit entwickelte sich auch die Bankkreditkarte, wie sie heute bei uns üblich sind. Mit der Karte konnte auf Kredit von der Bank an verschiedenen Stellen bezahlt werden. Konnte dieser Kredit nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums beglichen werden, wurden Zinsen für ihn fällig. Da oftmals keine Prüfung der Bonität von Menschen die eine Kreditkarte beantragten durchgeführt wurde, erlitt die Karte relativ schnell einen Vertrauensverlust. Erst durch das Verabschieden mehrerer Gesetze, die die Vergabe von Kreditkarten regelten, änderte sich dies. 1966 schlossen sich mehrere Kreditkartenvereinigungen zusammen, woraus sich im Laufe der Jahre einer der größten international anerkannten Bankkreditkarten, die MasterCard entwickelte. Zu dieser Zeit entwickelte sich auch die Visa Card, die ebenfalls international anerkannt ist und zu den größten Anbietern weltweit gehört.

Aussehen und Funktion einer Kreditkarte

Eine Kreditkarte besteht in der Regel aus Kunststoff und ist nach einer internationalen Norm in ihrer Größe, dem sogenannten Scheckkartenformat, geregelt. Die meist 16-stellige Nummer der Kreditkarte ist auf der Vorderseite der Kreditkarte in Form einer Hochprägung eingeprägt. Dabei stehen die ersten vier Zahlen für die jeweilige Kreditkartengesellschaft. Die Zahl an fünfter Stelle gibt die Art der Kreditkarte an. Die sechste Zahl gibt Aufschluss darüber, ob es sich beispielsweise um eine Firmenkarte, oder um eine private Karte handelt. Dazu sind noch der Name des Karteninhabers, sowie das Datum bis zu welchem die Karte gültig ist, aufgedruckt. Auf der Rückseite einer Kreditkarte befindet sich in der Regel ein Magnetstreifen, auf dem die Kartendaten gespeichert sind, ein Feld, in dem der jeweilige Eigentümer mit seiner Unterschrift unterzeichnen muss, sowie eine Kartenprüfnummer. Der Magnetstreifen soll langfristig bei allen Karten durch einen Chip ersetzt werden. Durch die Kreditkartennummer kann der Besitzer der Karte bei einer Transaktion eindeutig zugeordnet werden. Bei einem Einkauf wird in der Regel die Überprüfung des Besitzers durch eine Unterschrift vollzogen. Bei dem Abheben von Geld an einem Geldautomaten muss ein, zuvor von der Bank zufällig festgelegter PIN (Persönliche Identifikationsnummer), zur Identifizierung eingegeben werden.

Die Akzeptanz von Kreditkarten

Die Akzeptanz von Kreditkarten ist weltweit unterschiedlich. Es gibt ca. 35 Millionen Akzeptanzstellen der MasterCard und ca. 20 Millionen, bei denen mit Visakarte bezahlt werden kann. Dazu kommen noch über eine Millionen Geldautomaten, an denen Geld mit einer Kreditkarte abgebucht werden kann. In den USA kann so gut wie überall und auch so gut wie jeder Betrag per Kreditkarte bezahlt werden. In Deutschland finden sich zwar auch viele Akzeptanzstellen, allerdings gibt es auch Einschränkungen. Vor allem kleinere Ladengeschäfte bieten diese Art der Bezahlmöglichkeit nicht an.
Dass beispielsweise in Deutschland nicht überall mit Kreditkarte bezahlt werden kann, liegt zum einen an der technischen Ausstattung, die dafür nötig ist, zum anderen aber auch an den Gebühren, welche bei einer Zahlung mit Kreditkarte erhoben werden, da diese vom Händler bei dem bezahlt wird, getragen werden müssen. Die Höhe der Gebühren richtet sich dabei immer nach der Höhe des Geldbetrages und auch nach der Branche, in der diese Transaktion stattfindet. Diese Transaktionskosten liegen in der Regel bei 3 bis 5 %, können aber auch in einer weiteren Spanne von 1 bis 10 % liegen. Auch für den Kreditkartenbesitzer können Gebühren entstehen. So wird von einigen ausgebenden Instituten eine Jahresgebühr zur Nutzung erhoben. Während im Inland die Zahlung per Kreditkarte keinerlei Gebühren entstehen lässt, ist bei einer Bezahlung im Ausland das Gegenteil der Fall. Das Abheben von Geld an einem Gelbautomaten, egal ob im In- oder Ausland, ist immer kostenpflichtig.

Kreditkartenbetrug im Internet

Durch die zunehmende Bezahlung mit Kreditkarten im Internet kam es auch zunehmend zu betrügerischen Handlungen. Kreditkartendaten werden dabei durch falsche Mails oder Onlineshops erschlichen und damit dann kriminelle Transaktionen von Geld vorgenommen. Aus diesem Grund wurde ein Sicherheitssystem bei der Bezahlung im Internet eingeführt. Einmalig müssen verschiedene Daten, die nicht auf der Kreditkarte vermerkt sind, wie zum Beispiel das Geburtsdatum des Besitzers eingegeben und zusätzlich ein Passwort, welches bei zukünftigen Transaktionen abgefragt wird, angelegt werden. Damit soll die sichere Bezahlung mit Kreditkarten im Internet gewährleistet werden.

Ist man arbeitslos, Schüler,Rentner, Sozialhilfeempfänger oder insolvent ist es über die Hausbank nicht möglich, eine Kreditkarte zu beantragen. Es gibt jedoch Kreditkarteninstitute, die trotz schwerer finanzieller Lage oder auch ohne Schufa Abfrage die Kreditkarte für jedermann ausgeben.

Was ist eine Prepaid Kreditkarte?

Viele Kreditkartenorganisationen bieten die Möglichkeit einer Prepaid Kreditkarte an. Dazu wird eine Kreditkarte ausgegeben, welche vor der Nutzung mit Geld aufgeladen wird. In der Regel wird diese Kreditkarte ohne vorherige Bonitätsprüfung und daher ohne Schufa Prüfung ausgegeben. Durch das Prepaid System ist eine Schufa Prüfung nicht erforderlich, jedermann kann eine Prepaid Kreditkarte beantragen ohne Sorge zu haben von der Kreditkartenorganisation abgelehnt zu werden.

Welche Vorteile bietet die Prepaid Kreditkarte?

Die Prepaidkreditkarte hält das Verschuldungsrisiko gering. Bevor die Kreditkarte eingesetzt werden kann, muss diese mit Geld aufgeladen werden, auch bleibt der Verfügungsrahmen nur innerhalb des gutgeschriebenen Betrages. Dadurch hat der Karteninhaber jederzeit die volle Kostenkontrolle, anders als bei normalen Kreditkarten läuft man nicht in die Schuldenfalle. Monatliche Abrechnungen können keine Schwierigkeiten verursachen, da vor dem Einsatz der Kreditkarte diese erst mit einem Betrag aufgeladen werden muss. Die moderne Prepaid Kreditkarte bietet zudem ein übersichtliches Onlinebanking, so hat der Karteninhaber jederzeit zugriff auf sein Guthaben kann Abbuchungen einsehen und die Karte jederzeit wieder aufladen. Viele seriöse Prepaid Kreditkarten bieten Ihren Kunden so gar noch eine Guthabenverzinsung an, somit profitiert der Inhaber nicht nur von den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten das eingezahlte Guthaben wirft auch noch ein paar Zinsen ab.

Kann mit einer Prepaid Kreditkarte bargeldlos in Geschäften und im Internet bezahlt werden?

Sobald der gewünschte Betrag auf dem Kreditkartenkonto gutgeschrieben ist, ist die Karte einsatzbereit für die nächste Shoppingtour. Mit einer Prepaid Kreditkarte kann an allen üblichen Akzeptanzstellen ob in Geschäften oder im Internet bezahlt werden. Die Prepaid Kreditkarte bietet die umfassende Sicherheit einer normalen Kreditkarte.

Prepaid Kreditkarte im Urlaub?

Die Prepaid Kreditkarte ist doppelt gesichert. Zum einen kann kein Kreditkartenkredit ausgeschöpft werden zum anderen kann man die Prepaid Kreditkarte nur mit einer PIN verwenden. Gerade im Ausland ist der Einsatz mit einer Kreditkarte besonders mit Vorsicht zu genießen. Mit einer Prepaid Kreditkarte steht man immer auf der sicheren Seite. Bei Verlust wird die Karte gesperrt, dennoch kann ohnehin niemand diese Karte ohne die persönliche PIN einsetzten somit ist das eingezahlte Guthaben jederzeit optimal geschützt. Ein Verlust trügt auch die Urlaubsstimmung nicht. Außerdem muss durch die Preipaid Kreditkarte nicht so viel Bargeld mit in die Reisetasche, die Prepaid Kreditkarte beinhaltet auch im Ausland die Möglichkeit an den Bankautomaten Bargeld abzuheben.

Wie erhalte ich eine Prepaid Kreditkarte und wo kann ich diese beantragen?

Über die Schlagworteingabe in einer Suchmaschine bekommt man direkt mehrere Angebote der Kreditkartenorganisationen. Mittlerweile finden sich auch schon verschiedene Kreditkartenangebote auf den verschiedenen Vergleichsseiten. Genaues vergleichen und aufmerksames Durchlesen der Geschäftsbedingungen sowie der Kosten ist auch hier unabdingbar.
Beantragen kann man die Prepaid Kreditkarte direkt auf dem Onlineportal der jeweiligen Kreditkartenorganisation. Auf den Vergleichsseiten sind entsprechende links geschaltet. In der Regel ist es lediglich erforderlich seine persönlichen Angaben wie Name, Adresse und Geburtsdatum einzutragen, die Prepaid Kreditkarte erfordert schließlich aufgrund des Prepaid Verfahrens keine Schufa Abfrage.
Die Karte wird bequem per Post zugestellt und ist sofort zu gebrauchen, sobald auf die Karte ein Guthaben transferiert wurde.
Vorsicht ist geboten bei Angeboten, die vorab eine Überweisung benötigen, diese können unseriös sein und sollten daher besser nicht in Erwägung gezogen werden. Gern gesehen sind auch Kunden mit finanziell schwierigem Hintergrund. Arbeitslos, insolvent, krank oder in der Rente zu sein bedeutet noch lange nicht über keine Bonität zu verfügen. Warum sollten auch Menschen in gerade schwierigen Situationen nicht die vielen Vorteile einer Kreditkarte genießen dürfen. Gerade bei Internetkäufen ist die Kreditkarte das sicherste Zahlungsmittel, das Internet ist für unsere Mitmenschen mit geringem Einkommen aber eine wichtige Einkaufsquelle, da die grenzenlosen Angebote oft weitaus günstiger zu erhalten sind als im normalen Markt. Eine Kreditkarte ist daher auch für Menschen mit schlechterem finanziellen Background ein wichtiges finanzielles Instrument. Vertrauen schafft die Prepaid Kreditkarte dadurch, dass eine Überschuldung unmöglich ist, die monatlichen Abbuchungen verursachen daher keine schlaflosen Nächte oder große Unsicherheit. Auf dem Weg zurück in ein normales Leben ist die Prepaid Kreditkarte für jedermann gedacht und wichtig. Die Prepaid Kreditkarte ist die Kreditkarte unserer modernen Welt, verpackt in ausreichend Sicherheiten und der vollen und übersichtlichen Kostenkontrolle.


Weitere Themen aus dem Bereich"Kreditkarte":

NEU: Testsieger 2017

+++ EIL: Der 0% Kredit
- nur bis 31.10.2017+++
  • ► Sonderaktion: 0% Kredit
  • ► 1.000 Euro für 0,0%
  • ► ohne Vorkosten
  • ► schnelle Auszahlung
  • ► 36 Monate Laufzeit

Unser Tipp des Monats für alle, die schnell 1.000 Euro brauchen!

» HIER klicken zum Angebot

Seriöse Anbieter

Getestete Anbieter von A bis Z: