Betrug BGFI Frankreich

Schmusewolf
Beiträge: 2
Registriert: Di Aug 04, 2015 12:51 pm

Betrug BGFI Frankreich

Beitragvon Schmusewolf » Di Aug 04, 2015 2:18 pm

Ich habe über das Internet ein Kredit über eine Privatperson Farese Stefano der Kredit Agentur finanz.express@outlook.com. einen Barkredit in Höhe von 3000.00€ aufnehmen wollen.
Es kam sehr schnell seitens Herrn Stefano ein Kontakt zusammen.
Ich sollte Ihm eine Selbstauskunft und auch meine persöhnlichen Daten zu kommen lassen.

Gleich ein Tag später kam von dessen Notar Modeste Hounkpe eine gefertigte Darlehnsvereinbahrung Darlehnsvertrag zwischen meine Person und den Kreditgeber Herrn Stefano.
Hierfür sollte (musste) ich einen Betrag von 176,55 € an die Buchhalterin Frau Valerie Franchetau per Western Union anweisen.
am gleichen Tag wurde mir mitgeteilt das ich innerhalb 24 Stunden den beantragten Kredit auf meinem Konto überwiesen bekomme.

Noch am gleichen Tag nach meiner ersten Zahlung kam eine weitere Zahlungsaufforderung für den Transfer des Kredites zu meinem Konto von der BGFI Frankreich zur Berliner Volksbank.

Hierfür durfte ich wieder mit Western Union ein Betrag von 216,70€ an seine Buchhalterin Frau Brigitte Tendero anweisen.

Bekam zwischenzeitlich immer wieder Nachrichten auf mein Handy das nun soweit alles erledigt ist, ich jedoch noch für eine Restschuldversicherung bei der Axxa für die gefertigte Police einen weiteren Betrag von 300,00€ an seine Buchhalterin Frau Brigitte Tendero mit Western Union anweisen.

Langsam kam mir alles sehr schleierhaft vor und teilte dem Kreditgeber und dessen Hausbank BGFI mit was das nun alles soll, da ich immer wieder getröstet wurde es kommt innerhalb weniger Minuten.

Leider hat sich nichts getan.

Staat dessen kam eine Aufforderung ich müsse an die Europäische Zentralbank eine Strafe Zahlen weil ich nicht immer sofort gleich zahlte und somit die Kreditvergabe sich verzögert hatte.

Ich sagte nein jetzt ist Schluß bin keine melkende Kukh.
Jetzt sollen die erstmal in die gänge kommen und das Darlehn wie abgesprochen überweisen.

Es war eine weile Ruhe.
Dann kam vom Kreditgeber eine info das am nächsten morgen das Geld auf meinem Konto sei, ich jedoch noch eine Strafe von 210 Euro leisten muss.
Da die mir einen Beleg vorlegten das das Geld bereits zu meinem Konto angewiesen ist, habe ich mich breit schlagen lassen und mit Western Union den Betrag an seine Buchhalterin Frau Saida Aouad angewiesen.

Nach einiger Zeit meldete sich der Kreditgeber und sagte mir das heute alles zum Abschluß kommt.

Hat mit von Western Union den Transfer Brief mit der MTCN Nummer zugesandt.
jedoch staatt des 10 stelligen Code war dieser nur 7 stellig., worauf ich eine Info bekam die letzten 3 Ziffern bekomme ich erst wenn ich die Transfer Gebühren von 160 Euro mit Western Union anweise.
Dies habe ich umgehend befolgt.

Nun wurde ich 48 Stunden hingehalten er sei in einer Sitzung er meldet sich umgehend.

Gegen Abend meldete sich seine Bank und teilte mir mit das die Buchhalterin auf den weg ins Büro in einen Verkehrsunfall hatte und tödlich Verunglückt ist. Dabei sei der 10 stellige MTCN code abhanden gekommen und die Bank kann diesen mir somit nicht geben.

Tag später haben die sich gemeldet ich müsse nun 5000 € Kredit aufnehmen und daher weitere 250 € anweisen.

Darauf teilte ich denen mit das von mir kein weiterer Cent angewiesen wird und ich auf Vertragserfüllung seitens des Kreditgebers bestehe.

Nun erhalte ich den ganzen Tag Nachrichten ich müsse das Geld anweisen sonst gibt es das Geld nicht.

Da die mich immer wieder verarscht haben werde ich Jetzt mich an die Polizei Staatsanwaltschaft und an das Aufsichtsamt für Banken wenden.
Sicherlich werde ich den Kredit und auch meine Zahlungen Abschreiben.
Was bin ich auch so Dumm.

Möchte hiermit nur andere vor warnen das denen nicht das selbe passiert.

Der Herr Farese Stefano ist auch bei Facebook. Hier hat er unter seinen Freunschaften viele die angeblich 1000sende von Euros erhalten haben und er doch so ein Ehrlicher Mensch ist. Da alles sind nur falsche Info um so zu sagen wie Ehrlich Er und die BGFI ist.

Kann jemand mir sagen was ich noch machen kann und wie ich über den Verein einiges ins Internet stellen kann, denn ich bin nicht so firm. Kann mir jemand helfen und mir Tips geben.

Gruß ein Dummer alter Rentner der sich von dem Geld seinen Enkelkind eine Super schöne Einschulung ausrichten wollte.

Schmusewolf
Beiträge: 2
Registriert: Di Aug 04, 2015 12:51 pm

Re: Betrug BGFI Frankreich

Beitragvon Schmusewolf » Di Aug 04, 2015 2:19 pm

schuld habe ich allein

Bonaind69
Beiträge: 1
Registriert: Mi Aug 30, 2017 2:55 am

Re: Betrug BGFI Frankreich

Beitragvon Bonaind69 » Mi Aug 30, 2017 3:46 am

Ich habe mit einer online Anzeige um einen Kredit über 300.000.-€ angefragt und bekam sehr viele Antworten. Alle schlechtes deutsch, alle vermutlich Muttersprache französisch. Daher kommt vieles aus Benin. Ausweiskopien und deutsche Namen der Sender sind einbehaltene und wieder verwendete Ausweise, die Kreditsuchende gesendet haben. Aber ein deutscher Ausweis und dann die schlechte Sprache sagt schon alles.
Ich habe zwar auch meinen Reisepass geschickt, aber der ist nicht verwendbar von den Leuten, weil ein eingeheftetes Visa die Landesmerkmale verdeckt.
Ich bekam auch Zusagen, Verträge kunterbunt gestaltet, wie nie ein Notarvertrag asussehen würde. Von Anfang an sagte ich, ich bezahle nichts im Voraus. Trotzdem wurde dann vor der Auszahlung meist mit angefügter Banküberweisung die Transfergebühr verlangt meist um die 300.-€.
Auch Banküberweisungsbelege wurden geschickt, die ich an die jeweilige Bank direkt zur Überprüfung sandte und immer die Antwort bekam: "Ist kein Überweisungsformular unserer Bank, Warnung vor Betrug!"
Solche Antworten habe ich natürlich an die jeweiligen "Kreditgeber" weitergeleitet und sogar da gab es noch einige, die weiter behaupteten, es sei Original. Jede Bank wies mich auch darauf hin, dass niemals Transkationsgebühren vorab verlangt würden, solche Gebühren würden bei Überweisung abgezogen oder der Sender bezahlt diese.
Western Union oder MoneyGram Überweisungen sind das sicherste Zeichen eines Betrügers. Keine Bank würde das je verlangen und jeder Notar hätte für seine Kosten ein Bankkonto. Das verschwände 100% in den Taschen des Betrügers.
Aber sogar da ist Vorsicht geboten: Es gibt deutsche Konten, auf die man überweisen sollte, aber davor hatte mich ja jede Bank gewarnt.
Resultat: Angebote in schlechtem deutsch sind am Ende immer Betrug und daher nichts im Vorhinein bezahlen. Ich habe sicher einige dieser "Kreditgeber" ganz schön aufdie Palme gebracht, bis sie einsahen, von mir kommt kein Geld.
Es können manchmal reale Angebote darunter sein. Ein Herr hinterliess seine deutsche Handynummer und ersuchte um Anruf, falls ich an einer Finanzierung interessiert sei. Es stellte sich heraus, dass es tatsächlich Geld gegeben hätte, aber nur mit Sicherheiten, wie Haus- oder Grundbesitz. Auch eine US- Gesellschaft hätte ausbezahlt, aber mit einer ziemlich hohen Versicherungssumme und Korrespondenzsprache deutsch oder englisch in perfekter Grammatik. Die Versicherung kann man überprüfen. Das waren zwei ernstzunehmende Antworten von ca. 50 !
Alles andere ist immer Betrug und ich hoffe, mit meinem Beitrag viele Leute gewarnt zu haben.

cherie
Beiträge: 3
Registriert: Do Sep 21, 2017 7:24 am

Re: Betrug BGFI Frankreich

Beitragvon cherie » Do Sep 21, 2017 7:47 am

die arbeiten mitderselben maschen unter verschiedenen namen !
stephane lo iacono, notar sandrine proisy, wahl, michel moreau usw.
diese !strafzahlung! scheint eine neue masche zu sein. alles nur betrug.

bluesky2803
Beiträge: 1
Registriert: Fr Sep 29, 2017 7:40 pm

Re: Betrug BGFI Frankreich

Beitragvon bluesky2803 » Fr Sep 29, 2017 8:09 pm

Leider bin ich Mitte August auch auf so eine Masche herein gefallen. Der angebliche Kreditgeber war angeblich ein Stefan Riehl und die Anzeige in recht gutem Deutsch worin stand das es ein französischer Geschäftsmann sei.
Nachdem ich meine Daten gesendet hatte, bekam ich die Zusammenfassung des Darlehen und das ich mich an seinen Manager wenden sollte der alles weitere regeln sollte.

Der Typ hiess Jean Ulrick Pignolet, alles andere ähnelte sich dem hier Geschildertem. Ich sollte online ein Konto eröffnen bei einer Tadag Bank und nicht viel später war dort der genannte Darlehensbetrag zu sehen. Beim Versuch den auf mein deutsches Konto zu überweisen kam eine Fehlermeldung. Plötzlich hiess es ich müsse 35 € Transfergebühr überweisen und da ich weiss das Auslandszahlungen Gebühren kosten, war dies noch normal und ich habe dies per Western Union bezahlt an einen Kassierer der Privatbank, welcher gerade in Benin wäre. Die Zahlung ging an einen ABDJI Codjo Thierrry

Danach sollte das Geld auf mein deutsches Konto überwiesen werden. Ich erhielt statt dessen eine Email das nun eine Versicherung abgeschlossen werden soll und dafür 92 € gezahlt werden, wieder über Western Union. Wieder hiess es dann, das ich das Geld nun auf mein deutsches Konto bekomme. Nur war es dann eine Email der "Europäischen Union" das so etwas wie eine Strafe anfällt um Geldwäsche zu vermeiden. IInsgesamt um die 500 € undi ch sollte nun ca 145 € zahlen. Blöd wie ich war, hab ich wieder gezahl. Das Geld kam natürlich nicht sondern eine Email von dem Pignolet das Herr Riehl seinen Anteil nicht bezahlen könne da er dienstlich verreist wäre und man wolle ihn nicht stören. Wie vorher auch bereits merhfach habe ich mit dem Herrn dieskutiert aber letzendlich auch das bezahlt nachdem es hiess ich bekomme das mit dem Darlehensbetrag alles zurück bis auf die 35,00 € Gebühr. Es war auch dann wirklich der erhöhre Darlehnsbetrag in dem "Konto bei der Tadag Bank" zu sehen.

Es hiess dann aber plätzlich das ein Feiertrag der Muslime in Frankreich sei und ich würde das Geld dann am nächsten Tag erhalten. Fand ich merkwürdig, aber da lt. googel wirklich ein Feiertag war hab ich mich den einen Tag geduldet. Dann kam jedoch nicht das Geld sondenr nun eine Email das ich über 400,00 € Kaution bezahlen sollte als Beweis das ich in der Lage bin die Raten zu bezahlen und ch würde das dann 24 Stunden nach Auszahlung des Darlehen zurück erhalten. Da Diskussionen nichts brachten und ich das dann wirklich suspekt fand habe ich nicht mehr bezahlt.

Auf meine Drohung hin ich würde eine Anzeige erstatten meinte der Typ immer wieder er wäre kein Betrüger und Dieb. Auf fristen reagierte er nur knapp und meinte dann ich solle die Polizei ihre Arbeit machen lassen.

Von der Polizei erfuhr ich das dies eine übliche Masche ist und diese Bank Homepage wäre eine gefakte private Homepage. Das angebliche darlehen ist da immer noch zu sehen aber keine Reaktion mehr von dem Typ.

ich kann nur jeden waren sich auf so etwas einzulassen und diese Anzeigen bei ebay Kleinanzeigen etc. zu ignorieren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron