Neu! Der seriöse Kreditvergleich:

Rate

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(NEU: Artikel bewerten!)
Loading...

Bei einer Rate oder auch Ratenzahlung handelt es sich um eine Vereinbarung über eine bereitgestellte Summe Geld, die zwischen einem Käufer und einem Verkäufer getroffen wird, wonach der Käufer seine Schuld in Form von regelmäßigen Ratenzahlungen innerhalb eines festgelegten Zeitraums ab bezahlt. Die Rate besteht aus der Tilgung, also auf dem zurückzuzahlenden Kapital und den anfallenden Zinsen. In der Regel sind Raten innerhalb eines festgelegten Zeitraums immer gleich hoch. Nicht gezahlte Raten sind heutzutage die häufigste Ursache für eine private Insolvenz. Mehr zum Thema Rate wird im Folgenden genauer beschrieben.

Was ist das Besondere an einem Ratenkredit?

Der Ratenkredit ist ein Darlehen mit einer festgelegten Summe, welches einer Privatperson gewährt wird und anschließend über einen festgelegten Zeitraum mit monatlichen Raten sowie bestimmten Zinssatz zurückgezahlt wird. Die monatliche Rate setzt sich zusammen aus der eigentlichen Tilgung für den Kredit, die anfallenden Zinsen sowie die Gebühren für das Kreditinstitut. Ratenkredite werden normalerweise in einer Höhe von 1.000 bis maximal 75.000 Euro vergeben und haben eine Laufzeit von 84 bis höchstens 120 Monate. Der Ratenkredit ist auch unter dem Namen Konsumentenkredit oder Anschaffungsdarlehen bekannt. Sie werden aber auch für bestimmte Zwecke, zum Beispiel als Autokredit oder Kleinkredite angeboten. Ferner werden Ratenkredite in der Regel ohne das Vorlegen von Sicherheiten gewährt. Es wird nur der Nachweis über einen Arbeitsvertrag sowie eines regelmäßigen Einkommens verlangt. Wenn die Bonität des Kreditnehmers nicht ausreicht, kann die Bank auch eine Bürgschaft einfordern. Heutzutage werden die Zinssätze unabhängig von der Bonität des Kreditnehmers festgelegt. Außerdem sind die Ratenkredite bei Direktbanken für gewöhnlich günstiger als bei normalen Banken. Mittlerweile konnte das Kreditvergabeverfahren für Ratenkredite von den Banken soweit standardisiert werden, dass man die Konditionen der unterschiedlichen Angebote von den Banken gut miteinander vergleichen kann.

In jedem Kreditvertrag ist der Effektivzins angegeben, was die Vergleichbarkeit zwischen den unterschiedlichen Anbietern deutlich erleichtert. Ferner werden Ratenkredite in der Schufa eingetragen. Aus diesem Grund ist es ratsam, dass man den Ratenkredit so wählt, dass er rückzahlbar bleibt. Denn wer einen negativen Eintrag in der Schufa besitzt, wird keinen weiteren Kredit bekommen, so dass beispielsweise eine Umschuldung unmöglich ist.

Weitere wissenswerte Informationen zum Ratenkredit

Der Ratenkredit kann vom Kreditnehmer sechs Monate nach der Auszahlung mit einer dreimonatigen Frist gekündigt werden. Ebenso hat auch die Bank das Recht einen Kredit zu kündigen, und zwar wenn die folgenden Bedingungen erfüllt sind: wenn der Kreditnehmer mit mindestens zwei Raten in Verzug ist und Ratenrückstände von mindestens zehn Prozent entstanden sind. Dann kann die Bank zwei Mahnungen verschicken. Sollte der Kreditnehmer nicht reagieren, kann die Bank anschließend als dritte Mahnung die Kündigung versenden. Eine Rate bei einem Ratenkredit entspricht immer einem Zinsanteil von 30 Zinstagen. Ein Ratenkredit kann aufgestockt oder umgeschuldet werden, woraus sich wiederum andere Bedingungen ergeben. Worauf muss man bei einem Kreditvertrag achten? Zunächst sollte man sich mehrere Angebote anschauen und überlegen, wie hoch die monatliche Rate sein darf, so dass der Kredit bezahlbar bleibt. In diesem Zusammenhang ist es ratsam, sich immer bei der Bank danach zu erkundigen, wie die Kreditrate sein wird. Auf diese Weise kann man dann auch besser die verschiedenen Angebote untereinander vergleichen. Ferner sind auch die Angaben zu der Höhe des Kredits, Zinssatz sowie der Laufzeit notwendig, um einen aussagekräftigen Vergleich durchführen zu können. Denn nur so kann man ermitteln, wie hoch die Kosten für die monatliche Belastung durch die Rate sein werden.

Was kann man tun, wenn die Rate nicht bezahlt werden kann?

Die Kreditrate dient somit der Rückzahlung des Kredites, aber sie sollte nie zu hoch angesetzt sein, so dass der Kreditnehmer die Raten ohne Probleme finanzieren kann. Denn aufgrund unvorhergesehener Ereignisse, wie beispielsweise einer längeren Krankheit oder dem Verlust des Arbeitsplatzes, kann es schnell passieren, dass die Ratenzahlung nicht mehr möglich ist. Und gerade in diesem Zeitraum ist es besser, wenn die Raten niedriger sind, weil eine Stundung beantragt werden muss und es vorteilhafter ist, wenn die Zinsen nicht zu hoch sind. Denn dadurch entstehen weitere Kosten, die noch zusätzlich zum eigentlichen Kreditbetrag zurückgezahlt werden müssen. Die gestundeten Raten werden in der Regel an die vereinbarte Laufzeit drangehangen. Ebenso ist die Erhöhung oder Reduzierung der Kreditraten denkbar. In diesen Fällen sollte man sich an seine Bank wenden.

Eine andere Möglichkeit, wenn die Kreditraten über einen bestimmten Zeitraum nicht zahlbar sind, ist das Aussetzen der Raten. Hierfür sollte sich der Kreditnehmer rechtzeitig an seine Bank wenden, um darüber zu verhandeln, ob ein Aussetzen der Ratenzahlung möglich ist. Für gewöhnlich lassen sich Banken auf ein Aussetzen der Ratenzahlen für einen Zeitraum zwischen drei und sechs Monaten ein. Darüber hinaus gibt es auch noch die Option der Umschuldung. Sie bietet die Möglichkeit, die Laufzeit des Kredits zu verlängern, um die Belastung der Raten zu verringern, so dass man nicht die Zahlung der Kreditraten aussetzen muss. Dennoch hat die Umschuldung auch Nachteile, weil sie für gewöhnlich mit einer höheren Zinsbelastung einhergeht. Darüber hinaus ist eine Umschuldung nur möglich, wenn der Kreditnehmer eine gute Kreditwürdigkeit nachweisen kann.

Damit Zahlungsschwierigkeiten bei der Rückzahlung eines Ratenkredits vermieden werden können, ist es wichtig, dass man sich vorher einen Finanzierungsplan aufstellt. Anhand eines Finanzierungsplans lässt sich schnell feststellen, was machbar ist und was nicht. Ein Kredit, der nicht getilgt werden kann, bringt viele Nachteile für den Kreditnehmer mit sich. Daher sollte die Entscheidung für einen Kredit gut bedacht sein. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte einen Berater hinzuziehen, der Experte auf diesem Gebiet ist. Auf diese Weise erhält man leichter Zugang zu den besonders guten Angeboten. Ferner rechnet der Experte die Finanzierung durch und kann wertvolle Tipps für eine mögliche Umschuldung geben.

Zurück zur Hauptseite: Kredit Wissen

NEU: Top-Empfehlung 2019

+++ EIL +++ Negativzins-Kredit Sonderaktion im September: 1.000 Euro für MINUS 0,4 Prozent Zinsen! +++
  • 100% seriöser Anbieter - bekannt aus dem TV!
  • ► Kreditentscheidung innerhalb von nur 24h!
  • ► Mini-Rate: 41,49 Euro / Monat
  • ► schnelle Auszahlung
  • ► freie Verwendung
  • ► 1000 Euro Kredit, nur 995,83 Euro zurückzahlen!

Unser Tipp für alle, die schnell einen kleinen Kredit brauchen!

» HIER klicken zum Angebot

Seriöse Kredite

Getestete Anbieter von A bis Z: