Neu! Der seriöse Kreditvergleich:

Geldleihe

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
(NEU: Artikel bewerten!)
Loading...

Der Tatbestand einer Geldleihe untersteht in erster Linie dem Leihvertrag. Dabei wird die Leihgabe in Form von Geld ausgedrückt, welches den exakten Betrag mit betreffender Landeswährung bezeichnet. Das als Leihe zur Verfügung gestellte Geld wird kostenlos zum Gebrauch überlassen. Dieselbe entliehene Sache wird in der Regel nach Ablauf der gegenseitig vereinbarten Leihzeit zurückgeben, außer der Leihgeber kündigt den Leihvertrag vorzeitig. Während der Laufzeit ist der Leihnehmer vertragsmäßig an den definierten Gebrauch der geliehenen Sache gebunden und darf diese Leihe an keine Drittperson weitergeben.

Beim Leihvertrag handelt es sich um einen sogenannten unvollkommen zweiseitigen Vertrag. Hier finden die Vorschriften beispielsweise des nicht erfüllten Vertrages keine Anwendung. Infolge der unentgeltlichen Überlassung der Leihsache durch den Verleiher genießt er im Rahmen der Haftung das Privileg, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit belastet zu werden. Demgegenüber haftet der Leihnehmer während der gesamten Laufzeit für die vollumfängliche Leihsache bei Beschädigung oder Verlust.

Die Vertrags-Parteien können sich sowohl aus normalen Personen oder anders ausgedrückt, natürlichen Personen oder auch Firmen in Form von Unternehmen oder Stiftungen, aus sogenannten juristischen Personen zusammensetzen. Die entlehnende Partei wird als Verleihgeber oder Verleiher bezeichnet, wobei der Leihempfänger und damit der Leihnehmer oder Entleiher durch die Unentgeltlichkeit bevorteilt wird. Die Praxis kennt drei Formen der Leihgabe welche sich zeitlich unterscheiden zwischen kurzfristig, langfristig und dauerhaft. Der Dauerleihvertrag wird aus rechtlicher Sicht als eine unbefristete Leihe angesehen. Obwohl auch diese unbefristete Leihe jederzeit unter Berücksichtigung der Kündigungsvoraussetzungen gekündigt werden kann. Sämtliche Formen der Leihe werden in einem einfachen Vertrag geregelt, welche neben der präzisen Bezeichnung der Leihsache, die Leihdauer und die Art und Weise des Einsatzes der Leihgabe regelt. Eine Leihgebühr hätte ein Entgelt zur Folge, welches im Leihvertrag nicht vorgesehen ist. Zudem würde es sich beim Leihvertrag mit einer Leihgebühr nicht mehr um eine unentgeltliche Leihe handeln, sondern um ein normales Darlehen oder einen üblichen Kredit. Bei einer kurzfristigen Leihe als auch bei einer langfristigen Leihe wird die Leihgabe wieder dem Entleiher zurückgegeben, diese Rückgabe unterscheidet sich eindeutig von einer Schenkung.

Die Geldleihe als sofortige und eher kurzfristige Lösung

Eine Geldleihe ist im Besonderen bei unvorhergesehenen Ereignissen, welche eine sofortige Überbrückung von Geldengpässen zur Folge haben, sinnvoll und üblich. Das bedeutet, dass aktuell eine kostenlose Geldleihe eher in einem Notfall zum Einsatz kommt. Es stellt eine zeitliche Vorverschiebung des Geldflusses dar, welche oft mit nachträglich erwirtschafteten Einkünften gedeckt und zurückbezahlt werden. Diese kurzfristig äußerst hilfreiche Leihe gewährleistet eine vertrauensvolle Sicherheit für den Leihnehmer. Im Gegenzug benötigt der Geldleiher ein großes Vertrauen zu seinem Vertragspartner, da in der Regel keine handfesten Garantien zur Verfügung stehen. Aus diesen genannten Gründen findet die Geldleihe heute fast ausschließlich in familiären oder im engen Freundeskreis ihre Anwendung. Im geschäftlichen Umfeld wird neben einem guten Leumundszeugnis, oft ein Objekt als Pfand oder als Alternative dazu eine Bürgschaft durch einen Dritten gefordert, um die Rückzahlung der Geldleihe zu sichern. Da es sich bei der Geldleihe zudem in erster Linie um einen einfachen Vertrag handelt, der jederzeit gekündigt werden kann, ist diese Möglichkeit der Geldbeschaffung eher weniger für kapitalintensive und langfristige Finanzierungen geeignet. Zudem ist das gegenseitige Sicherheitsverhältnis nicht gegeben.

Die Geldleihe bietet unverkennbar eine unkomplizierte Art einer Geldbeschaffung, die mit wenig Aufwand verbunden ist. Hingegen ist es schwieriger einen Geldleiher zu finden, welcher zur richtigen Zeit über die nötigen flüssigen Mittel verfügt und diese auch bereitwillig entlehnt. Deswegen ist die Geldleihe mehrheitlich bei Privatpersonen und weniger bei Finanzinstituten anzutreffen, da das persönliche Kennen und Vertrauen im Vordergrund steht. Für Kreditinstitute ist die persönliche Einschätzung in Kürze äußerst schwierig und nur unbestimmt möglich. Zudem sind Firmen an mehrere gesetzliche Auflagen gebunden und bedürfen einer eingehenden Prüfung der Kreditwürdigkeit für die Risikobestimmung und sind deswegen weniger in der Lage sofort und dann noch unentgeltlich zu reagieren. Es gibt unterschiedliche Finanzinstitute, welche sich auf gewissen Gebieten spezialisieren. Deswegen ist es von Vorteil vorerst selbst zu erkennen, welche Art von Kapital beschafft werden soll und ob eventuelle Sicherheiten gewährleistet werden können.

Geldleihe oder Kredit?

Bei der Frage, welcher Vertrag sich individuell besser anbietet, ist auf die Fristenkongruenz der Zahlungen und Laufzeiten neben der Kapitalintensität zu achten. Die Ausgestaltung der Verträge ist sehr unterschiedlich und kann verschiedene Vor- und Nachteile bieten. Hingegen ist auf die Sicherheit und auf das gegenseitige Vertrauen, neben der nicht unwesentlichen Kreditwürdigkeit abzustellen. Ebenfalls liegt der Beweggrund einer Geldleihe im Vordergrund. Handelt es sich gerade um eine einzelne Begleichung einer Rechnung oder um die Bezahlung einzelner Konsumgüter mit momentanem Engpass, kann die Geldleihe die optimale Wahl sein. Wird hingegen ein größerer Betrag benötigt, welcher über einen längeren Zeitraum gebunden ist, dürfte der Kredit für beide Parteien die sichere Wahl sein. Dabei werden unterschiedliche Arten von Krediten angeboten, die es sich lohnt zu vergleichen und sich fachspezifisch beraten zu lassen. Es gibt daneben viele praktische Gründe Geld zu entlehnen. Träume, Ideen und Projekte haben mit der vorteilhaften Einrichtung der Geldbeschaffung die Chance, früher realisiert zu werden. Da die Vorfinanzierung einen wesentlichen Zeitvorsprung ermöglichen kann, hat diese Variante durchaus ihren Reiz und zudem positiven Einfluss auf die globale Wirtschaftsförderung.

Zurück zur Hauptseite: Kredit Wissen

NEU: Top-Empfehlungen 2019

+++ EIL +++ Negativzins-Kredit Sonderaktion im Juni: 1.000 Euro für MINUS 0,4 Prozent Zinsen! +++
  • 100% seriöser Anbieter - bekannt aus dem TV!
  • ► Kreditentscheidung innerhalb von nur 24h!
  • ► Mini-Rate: 41,49 Euro / Monat
  • ► schnelle Auszahlung
  • ► freie Verwendung
  • ► 1000 Euro Kredit, nur 995,83 Euro zurückzahlen!

Unser Tipp für alle, die schnell einen kleinen Kredit brauchen!

» HIER klicken zum Angebot

Seriöse Kredite

Getestete Anbieter von A bis Z: